VfB Korschenbroich legt klassischen Fehlstart hin

Korschenbroich kassiert bittere Niederlage

Der VfB hatte sich gegen die Mannschaft von Germania Geistenbeck viel vorgenommen und startete dementsprechend auch furios. Von Anfang an wurde Geistenbeck unter Druck gesetzt und in der Gästehälfte eingeschnürt. Leider blieben mehrer Chancen ungenutzt, oder wurden auch teilweise nicht sauber genug ausgespielt.

Dann kam es wie es kommen mußte. Mit dem ersten Angriff der Gäste in der 20. Minute und dem ersten Schuß auf das VfB Gehäuse geriet man, aus Abseits verdächtiger Position, mit 0:1 in Rückstand. Wie in Schockstarre versetzt agierte die Truppe in den folgenden Minuten und fand nicht mehr zu ihrem Spiel zurück. Plötzlich auftretende einfache Fehler verhalfen Geistenbeck besser ins Spiel zu kommen und ihre Stärken auszuspielen. Es kam wie es kommen musste und Geistenbeck erzielte in der 35. Minute das 2:0.

In der 2. Halbzeit warf die Mannschaft von Trainer Andre Dammer noch einmal alles in die Waagschale, um heranzukommen und schnürte die Gäste wieder in ihrer Hälfte ein. Korschenbroich erarbeitete sich eine Chance nach der anderen, aber mit dem 0:3 in der 55. Minute, durch einen Konter - wiederum nach einem individuellen Fehler - war die Messe gelesen. Das 4:0 der Mannschaft aus Geistenbeck in der 65. Minute brachte dann endgültig die Entscheidung.

"Die Mannschaft braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um den Glauben an ihre eigene Stärke nicht zu verlieren. Andererseits bekommt das junge Team aber nun auch die Quittung für eine zu lasche Einstellung in der Vorbereitung, in der viele Dinge wichtiger waren als Training und teilweise nur acht Spieler erschienen sind", blickt Trainer Andre Dammer zurück.

Nächste Woche Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel gegen Victoria Menrath II an, die ebenfalls noch nicht gepunktet haben